Ausschnitt aus dem Fördermittel-Flyer des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalens als Hinweis auf das Sonderprogramm „Bildungsscheck NRW“.

Fördermöglichkeiten

Wir helfen, Ihre Aufwendungen zu reduzieren

Zur Reduzierung der Kosten in Fort- und Weiterbildungen hat unser Staat / bzw. das Land NRW auch Zuschüsse parat, um die Aufwendungen zumindest teilweise zu reduzieren und dem "Lernwilligen" Anreize zu schaffen. Als anerkannte Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung und zertifizierter Bildungsträger nach DIN EN ISO 9001:2015 und AZAV können die meisten unserer Seminare mit den u.a. Programmen gefördert werden. Alle aufgeführten Vergünstigungen stehen jedoch nur einzeln zur Verfügung und sind nicht miteinander kombinierbar.

Wenn Sie mehrere Schulungen in unserem Hause besuchen oder mehrere Mitarbeiter aus einem Unternehmen zu  dem gleichen Seminar anmelden, fragen Sie nach Rabattmöglichkeiten.

Bei Nutzung des Bildungsschecks NRW bzw. der Bildungsprämie entfallen etwaige Rabatte.

Weitere Hilfen finden Sie auch unter: "Förderdatenbank des Bundes"

Bei Fragen oder zur Unterstützung der Beantragung sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die Förderprogramme im einzelnen:

BildungsSch€ck NRW

Der BildungsSch€ck NRW ist ein Förderinstrument des Landes NRW zusammen mit dem Europäischen Sozialfonds, der Privatpersonen, Selbstständigen, Arbeitnehmern und Arbeitgebern für betriebliche und individuelle, berufliche Weiterbildung eine 50%ige Entlastung der Lehrgangskosten (maximal jedoch 500,- € je Person) erstattet. Dieses Programm fördert Arbeitnehmer in Unternehmen mit nicht mehr als 250 Mitarbeiter und soll dabei die mit Chancen und Risiken verbundene fortschreitende Digitalisierung in der Arbeitswelt näherbringen (dies gilt auch für unsere Inhouse-Seminare).

Im betrieblichen Zugang können Unternehmen des Privatrechts, die nicht dem öffentlichen Dienst angehören, mit mindestens einem und weniger als 250 Beschäftigten pro Kalenderjahr bis zu zehn Bildungsschecks in Anspruch nehmen. Arbeitsplatznahe Fortbildungen in Form von Inhouse-Seminaren werden ebenfalls unterstützt. Der einzelne Beschäftigte darf ebenfalls einmal innerhalb eines Kalenderjahres einen betrieblichen Bildungsscheck nutzen. Selbstständige erhalten nur in den ersten fünf Betriebsjahren diesen Gutschein. Besonders BerufsrückkehrerInnen sollen mit diesem Programm angesprochen werden.

Im individuellen Zugang richtet sich der Bildungsscheck an Beschäftigte aus Unternehmen des Privatrechts (kein öffentlicher Dienst) mit weniger als 250 Mitarbeitern, Berufsrückkehrende, Beschäftigte in Elternzeit und Selbstständige. Sie können einmal im Kalenderjahr einen Bildungsscheck erhalten, wenn das zu versteuernde Jahreseinkommen 40.000,- € (alleinstehend) bzw. 80.000,- € (verheiratet) nicht übersteigt.

Den Bildungsscheck erhalten Sie bei den örtlichen Bildungsberatungsstellen.

Wichtig: Die Beantragung des Bildungsschecks muss vor Beantragung / Zusage der Maßnahme erfolgen. Angebote können natürlich vorher eingeholt werden und können auch bei der Beantragung mit vorgelegt werden. Der Kurs darf frühestens am Tag nach der Bildungsscheckberatung beginnen (Datum der Bildungsscheckausgabe).

PDFs: Info-Flyer Bildungsscheck NRW und Bildungsscheck NRW - Eckpunktepapier

Bildungsprämie

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Ziel ist es, insbesondere das Bewusstsein und die Eigeninitiative für Weiterbildung im eigenen beruflichen Lebenslauf zu stärken. Weiterbildungsinteressierte, die die Fördervoraussetzungen erfüllen, können jährlich einen 50%igen Zuschuss zu den Kursgebühren erhalten – maximal jedoch 500 €. Er entlastet Angestellte, Selbständige, mithelfende Familienangehörige und Berufsrückkehrer/innen sowie Altersrentner und Pensionäre bei den Weiterbildungskosten.

Als zertifiziertes Bildungsunternehmen sind alle unsere Seminare durch dieses Programm förderbar. 50% der Kosten inkl. MwSt. bis zu einem Maximum von Euro 500,00 können dabei übernommen werden. Den Prämiengutschein erhalten Sie bei den örtlichen Bildungsberatungsstellen. Sprechen Sie uns dazu an, wir beraten Sie gerne.

Wichtig: Die Beantragung des Bildungsprämie muss vor Beantragung / Zusage der Maßnahme erfolgen. Angebote können natürlich vorher eingeholt werden und können auch bei der Beantragung mit vorgelegt werden.
PDF: Flyer "Bildungsprämie"

Aufstiegs-BAföG

Nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz können Sie bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen das sogenannte „Aufstiegs-BAföG" für unsere Aufstiegsfortbildungen mit IHK-Prüfung beantrage und somit ca. 40 Prozent staatliche Förderung in Anspruch nehmen, sowie weitere Zuschüsse nach bestandener Abschlussprüfung.

Detaillierte Informationen zu den Voraussetzungen finden Sie auf der Webseite von Aufstiegs-Bafoeg. Sowie eine kleine Infobroschüre des BMBF "Vom Meister zum AufstiegsBAföG"

Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit

Bei unseren Fortbildungen in Kooperation mit der regionalen Bundesagentur für Arbeit bzw. den kommunalen Jobcentern haben Sie die Möglichkeit, bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen einen Bildungsgutschein zu erhalten. Er ist als Zusage über die Kostenübernahme einer Teilnahme an einer längeren Weiterbildung gem. § 77 Abs. 3 SGB III und § 16 Abs. 1 SGB II zu verstehen.

Ab Ausstellungsdatum des Bildungsgutscheins hat dieser eine Gültigkeit von maximal 3 Monaten bis zum Start einer Weiterbildung. Der Adressat des Bildungsgutscheins kann selbst eine geeignete Bildungsmaßnahme suchen (Ausnahme: die Maßnahmeträger werden vom Arbeitsvermittler vorgegeben). Beim Bildungsgutschein handelt es sich um eine so genannte Kann-Leistung, d. h. der Arbeitsvermittler kann den Bildungsgutschein bei Notwendigkeit einer Weiterbildung zur nachhaltigen Eingliederung des Arbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt vergeben, muss dies aber nicht. Bitte wenden Sie sich an Ihre Beraterin / Ihren Berater bei der Agentur für Arbeit (SGB III) oder dem JOBCENTER (SGB II) oder sprechen Sie vorher direkt mit uns. Weitere Informationen: „hier"

WeGebAU - Weiterbildung für beschäftigte Arbeitnehmer/innen

Mit diesem Programm übernimmt die Bundesagentur für Arbeit die Förderung der kompletten Weiterbildungskosten (100%) und Zuschüsse zum Arbeitsentgelt (50-100%) über Bildungsgutscheine. Die Weiterbildung hat während der betriebsüblichen Arbeitszeiten stattzufinden. Zuschüsse zu Nebenkosten wie z.B. Reisekosten oder Kinderbetreuung sind möglich.

Neu ist: Nach dem verabschiedeten Konjunkturpaket II ist diese staatliche Förderung unabhängig von Alter des Teilnehmers / der Teilnehmrin und Größe des Unternehmens

Weitere Informationen unter www.arbeitsagentur.de oder als PDF: „Beschäftigen und Qualifizieren“

Bildungsurlaub

Da die DTP AKADEMIE als anerkannte Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung akkreditiert ist, können auch spezielle Angebote auf Nachfrage als Bildungsurlaub genutzt werden. Sprechen Sie uns an.

Weitere Informationen hierzu:

Auszug aus dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) NRW

§ 1 Grundsätze

  1. Arbeitnehmerweiterbildung erfolgt über die Freistellung von der Arbeit zum Zwecke der beruflichen und politischen Weiterbildung in anerkannten Bildungsveranstaltungen bei Fortzahlung des Arbeitsentgeltes.
  2. Arbeitnehmerweiterbildung dient der beruflichen und der politischen Weiterbildung sowie deren Verbindung. …

§ 3 Anspruch auf Arbeitnehmerweiterbildung

  1. Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf Arbeitnehmerweiterbildung von fünf Arbeitstagen im Kalenderjahr. Der Anspruch von zwei Kalenderjahren kann zusammengefasst werden. …

Kompletter Gesetztestext als PDF

Steuerliche Vorteile (Werbungskosten)

Laut einem Urteil des Bundesfinanzhofs können Ausgaben für Weiterbildungen, in der Regel, vollständig als Werbungskosten bzw. Sonderausgaben geltend gemacht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Finanzamt.